#HandelNeuDenken: Der zurzeit einzige, komplett im Anbauland produzierte Fairtrade-Kaffee Deutschlands

#HandelNeuDenken: Der zurzeit einzige, komplett im Anbauland produzierte Fairtrade-Kaffee Deutschlands

with Keine Kommentare
Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Kaffee-Kooperative.de bringt Fairtrade auf ein neues Level

Seit heute ist es offiziell: Wir sind Fairtrade! Und zwar nicht nur einfach irgendwie ein bisschen – sondern richtig doll, mit Karacho, Wumms und Schuss – und vor allem mit Stempel, Siegel und unabhängiger Prüfung!

Als unseres Wissens nach einziges deutsches Unternehmen bieten wir Fairtrade zertifizierten-Kaffee an, der schon im Anbauland geröstet, verkostet und verpackt wurde – Fairtrade Plus eben. Eigentlich erfüllt unser Café de Maraba ja bereits seit Längerem die nötigen Fairtrade-Standards, da die Anbaukooperative Musasa Dukundekawa bereits seit vielen Jahren Fairtrade-zertifiziert ist. Da aber neben den Anbaubedingungen auch die Rösterei und Verpackung zertifiziert werden muss, hat die offizielle Anerkennung in unserem Fall etwas länger gedauert.

Tatkräftige Unterstützung

Ermöglicht wurde die Zertifizierung der Rösterei und Packstation dann durch zwei wirklich hilfreiche Entwicklungen:

  1. Unsere Partnerkooperative Musasa Dukundekawa und die Kooperativen eigene Rösterei RWASHOSCCO in Kigali übernahmen die Kosten für die Zertifizierung, da sie uns dabei unterstützen möchten, einen größeren Absatzmarkt für ihren Röstkaffee in Deutschland zu finden. Das nennen wir Zusammenarbeit auf Augenhöhe!
  2. Wir konnten Fairtrade davon überzeugen, Musasa einen großen Preisnachlass für die Zertifizierung zu gewähren. Als Organisation, die mehrheitlich von den Fairtrade-Produzenten getragen wird, war Fairtrade von unserem innovativen Ansatz sofort begeistert!

Ja, richtig gelesen: Fairtrade ist begeistert von uns. Umso mehr freuen wir uns, die Fairchain-Idee auf ihrem Zukunftskongress Ende Mai zu präsentieren. Auch Frank Olok, Vorsitzender von Fairtrade Ost-Afrika zeigt sich erfreut:

Eine Möglichkeit unsere Mitglieder dabei zu unterstützen, ihren Kaffee gewinnbringend zu verkaufen ist eine erhöhte Wertschöpfung sowie die Erweiterung von Absatzmärkten. Die Zertifizierung von RWASHOSCCO wird den Erzeugern dauerhaft bessere Lebensbedingungen ermöglichen und die Kaffeewertschöpfungskette verbessern.

Über Fairchain

Fairchain ist der Gedanke, nicht nur eine faire Produktion sicherzustellen, sondern auch die gesamte Handelskette fair zu gestalten. Wir kommen dem sehr nache, indem alle Schritte in der Verarbeitung in Ruanda stattfinden und in Deutschland lediglich der fertig verpackte Kaffee verkauft wird. So werden lokale Strukturen und eine nachhaltige Entwicklung unterstützt: Wandel durch Handel oder Trade not Aid eben.

Also liebe Kaffeetrinker: Bei uns bekommt ihr einen ausgesuchten und super leckeren Arabica Hochland-Kaffee, mit dem ihr direkt die ruandische Wirtschaft unterstützt. Damit seid ihr echte Trendsetter und in Sachen Fairer Handel eine gute Nasenlänge voraus! Ab der nächsten Import Charge werdet ihr das mit dem Fairtrade-Logo auf unserer Packung dann auch ganz offiziell nachweisen können.

Für alle Journalisten unter euch, die eine unabhängige Quelle suchen: Bitte auf dieser Fairtrade Seite unter „specific organization“ nach RWASHOSCCO Ltd suchen.

 

 

Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

0