Treffen Sie die Kaffeebauern des Café de Maraba

with Keine Kommentare
Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Unser Café de Maraba zeichnet sich nicht nur durch einen außergewöhnlichen Geschmack aus, sondern auch durch die direkte Beziehung zum Produzenten.

Café de Maraba ist Fairtrade Plus: Der Kaffee wird unter fairen Bedingungen von unserer Fairtrade international zertifizierten Partnerkooperative Dukunde Kawa angebaut und zusätzlich auch in Ruanda geröstet und Aroma-verpackt. Das garantiert den Kaffeebauern ein sicheres und möglichst hohes Einkommen und Ihnen einen ausgezeichneten Spezialitätenkaffee. Außerdem ist durch diesen direkten Handel des fertigen Röstkaffees volle Transparenz gewährleistet.

Die Dukunde Kawa-Kaffeekooperative

Café de Maraba wird von den Kaffeebauern der Dukunde Kawa-Kaffeekooperative angebaut. Diese befindet sich in Musasa, einer Region rund 70 km von der ruandischen Hauptstadt Kigali entfernt.

musasa-map

Im Jahr 2000 gründete sich die Kooperative durch den Zusammenschluss zweier Vereinigungen von Kaffeebauern. Von damals 300 ist sie auf mittlerweile rund 1.500 Mitglieder angewachsen. 40 Prozent der Kaffeebauern sind Frauen, doch eine solche Quote ist in Ruanda keine Seltenheit. Das ist zwar eine erfreuliche Meldung in Sachen Gleichstellung, doch die Gründe dafür sind leider mehr als unerfreulich, denn der Genozid im Jahre 1994 kostete vielen Menschen und vielen Männern das Leben. Mittlerweile befindet sich Ruanda jedoch auf einem guten Weg und gilt als Musterbeispiel wirtschaftlicher Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent.

Kaffeebäuerin der Dukunde Kawa Kaffeekooperative
Kaffeebäuerin der Dukunde Kawa Kaffeekooperative

Aus der Abhängigkeit in die Unabhängigkeit

Dukunde Kawa (was übersetzt übrigens „Wir lieben Kaffee“ heißt) hat die Kaffeewirtschaft in Musasa schlichtweg revolutioniert. Die Mitglieder sind allesamt kleine Kaffeebauern, die durch das Zusammenführen ihrer Ernten an Unabhängigkeit gewinnen. Während die Kleinbauern ihre Ernten in den 1990er Jahren halbfertig an Mittelsmänner verkauften, die den Export beherrschten und die Preise diktierten, was einige Bauern in den Ruin trieb, so organisieren sich die Kaffeebauern nun gemeinsam, verarbeiten den Kaffee selbst und verhandeln direkt mit den Abnehmern.  Das Einkommen der Kaffeebauern hat sich signifikant erhöht, nicht zuletzt aufgrund der hohen Qualität des Spezialitätenkaffees, der regelmäßig im ruandischen Cup of Excellence ausgezeichnet wird.

Ausbau und Qualität

Dukunde Kawa konnte 2003 mit finanzieller Unterstützung der ruandischen Regierung und des PEARL-Projekts (Partnership for Enhancing Agriculture in Rwanda through Linkages) eine erste Waschanlage in Ruli errichten. Im Jahr 2005 folgte eine weitere in Mbilima und 2007 noch eine in Nkara. Isaac, der Manager der Waschanlage, kooperiert eng mit Minani, dem Präsidenten der Dukunde Kawa-Kaffeekooperative, um die Qualität des Kaffees und die Lebens- und Anbaubedingungen der Kaffeebauern kontinuierlich zu verbessern. Investitionen in die Technik und die Infrastruktur haben die Kaffeeproduktion und die Qualität des Kaffees erhöht. Für die Qualitätsprüfung sind Eugenie und Emerthe verantwortlich.

Eugenie, Quality Control der Dukunde Kawa-Kaffeekooperative
Qualitätstesterin Emertha beim Cupping

 

Blick in die Zukunft

Um die Abhängigkeit von den Wagnissen der Kaffeeproduktion zu reduzieren, investierte die Kooperative in eine Maschine zur Milchpasteurisierung, die den Kaffeebauern auch außerhalb der Kaffee-Erntezeiten ein stabiles Einkommen garantiert. Außerdem produzieren die Kühe Dung, der die Grundlage für Biodünger darstellt, mit dem die Bauern nach und nach auf Bioanbau umstellen- eine Biozertifizierung ist in Arbeit.

Durch den Verkauf von Röstkaffee, der in der eigenen Rösterei hergestellt wird, steigt die Unabhängigkeit noch einmal und ein wesentlich größerer Teil der Wertschöpfung bleibt bei der Bauernkooperative.

Kaffee vom Bauern angebaut, gepflückt verarbeitet, geröstet und verpackt, das ist Café de Maraba der Musasa Kooperative, der von uns in Deutschland verkauft wird.

Unser Co-Founder Allan mit Minani, dem Präsidenten der Dukunde Kawa-Kaffeekooperative
Unser Co-Founder Allan mit Minani, dem Präsidenten der Dukunde Kawa-Kaffeekooperative und Isaac dem Manager der Kooperative

 

Sie möchten die Dukunde Kawa-Kooperative auf ihrem Weg in die Unabhängigkeit unterstützen? Dann besuchen Sie jetzt unseren Shop und bestellen Sie Café de Maraba. Wir sind der verlängerte Arm der Kooperative in Deutschland und ermöglichen den Kaffeebauern in Musasa den Zugang zu einem der größten Kaffeemärkte der Welt.

Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0