Florentine: „Es wäre schon toll, selbst Kaffee anzubauen“

Florentine: „Es wäre schon toll, selbst Kaffee anzubauen“

with Keine Kommentare

Zuletzt saß unsere Mitarbeiterin Lilith mit Clodinne Dkundimana, Florentine Uwimana, Olive Uwamahoro und Valentine Mukazayirwa zusammen – einigen jungen Frauen, die in unserer Partnerkooperative Musasa Dukundekawa die Kaffeekirschen handverlesen.

Hallo Mädels, erzählt mir doch, wie eure Arbeit aussieht.

Wir sortieren den grünen Kaffee. Alle Bohnen, die von Insekten geschädigt sind oder schwarze Flecken aufweisen, sortieren wir aus. Normalerweise arbeiten wir an den Sortiertischen mit dem frisch gewaschenen Kaffee. Aber da dort zu dieser Jahreszeit nicht mehr viel zu tun ist, helfen wir den anderen Frauen beim Sortieren des geschälten, grünen Kaffees.

Seid ihr denn selbst auch Mitglieder der Kooperative?

Nein, wir sind angestellt bei Musasa Dukundekawa, aber wir sind keine Kooperative-Mitglieder. Aber unsere Eltern oder Freunde arbeiten hier, anders bekommst du hier gar keinen Job. Wenn jemand ohne einen Kontakt in der Kooperative hier arbeiten möchte, muss er oder sie eine Prüfung ablegen. Die Auslese wird ausschließlich von jungen, unverheirateten Frauen erledigt. Die Arbeitszeiten sind recht lang, das ist ungünstig für Frauen, die sich um ihre Familien und Kinder kümmern müssen.

Und wie sieht eure Arbeit so aus, wie lange arbeitet ihr denn?

Acht bis neun Stunden am Tag. Dazu kommt noch die Anreise. Das reicht von 20 Minuten bis zu zwei Stunden, je nachdem wo man wohnt. Um 12 Uhr machen wir eine Mittagspause, das Essen bringen wir mit. Zu Hause bauen wir noch Gemüse an, das wir verkaufen.

Sagt mal, etwas ganz anderes: Wie lernen junge Frauen wie ihr eigentlich Männer kennen?

Oh, wenn ein Junge dich interessant findet, fragt er erstmal nach deiner Handynummer. Der meiste Kontakt läuft dann über das Handy. Deshalb ist es gut, etwas Geld für Handyguthaben übrig zu haben. Für persönliche Treffen bleibt nach der Arbeit nicht viel Zeit, manchmal treffen wir uns natürlich am Wochenende.

Wie seht ihr die Rolle der Frau?

Wir sind stark. Wenn wir hart arbeiten, wenn wir viel arbeiten, verdienen wir unser eigenes Geld und brauchen den Mann nicht um alles bitten.

Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Es wäre schon toll, selbst Kaffee anzubauen. Aber das ist schwierig, es kostet Geld und ist aufwändig. Am Anfang sind hohe Investitionen notwendig z.B. in die Kaffeesträucher und natürlich das Land. Aber auf lange Sicht verdient man wirklich gutes Geld.

Unterstütze unsere Crowdfunding-Kampagne, damit die Mädels dieses Ziel erreichen können! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kostenloser Versand! Ausblenden

0