Unsere Partnerschaft mit TERRE DES FEMMES

- Keine Kommentare

2017 feierte Fairtrade 25jähriges Jubiläum und veranstaltete dafür eine große Konferenz unter dem Hashtag #HandelNeuDenken. Natürlich waren auch wir dabei, denn Handel Neu Denken bzw. Handel Neu Machen ist ja genau das, worum es uns geht. In einer Pause wollte es der Zufall, dass wir zusammen mit Christa Stolle von TERRE DES FEMMES an einem Tisch standen. Als wir ihr von Angelique Karekezi’s Idee erzählten, eine eigene Kaffeemarke für Kaffee ganz aus Frauenhand zu schaffen, war das Interesse sehr schnell geweckt. 

Und so unterstützt TERRE DES FEMMES (Menschenrechte für die Frau e.V.) nun seit 2017 Angelique’s Finest, Strong Women Strong Coffee, indem sie auf allen Kanälen für  den Frauenkaffee aufmerksam macht. Natürlich wird auch in der Berliner Bundesgeschäftsstelle kein anderer Kaffee mehr getrunken und auch im TDF Shop verkauft. TERRE DES FEMMES unterstützte uns zudem  maßgeblich, zusammen mit der Frauenzeitschrift BRIGITTE, beim Crowdfunding zur Markteinführung von Angelique’s Finest in Deutschland und half uns dabei, dieses zum Erfolg zu führen. Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, sagte dazu: 

Ein Kaffee ganz aus Frauenhand! Diese Idee hat mich von Anfang an begeistert! Fairness, Transparenz und die Teilhabe der Frauen an der gesamten Wertschöpfungskette ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben. Genau die richtigen Bedingungen für ein hochwertiges Produkt, was nur die Frage offenlässt: Warum nicht immer so? 

Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin TERRE DES FEMMES
BMZ-Minister Dr. Gerd Müller, Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin TERRE DES FEMMES und Angelique Karekezi, Rwashoscco auf der Grünen Woche 2018
Angelique Karekezi und Christa Stolle stellen BMZ-Minister Dr. Gerd Müller (CSU) auf der Grünen Woche 2018 Angelique’s Finest vor

Was macht TERRE DES FEMMES?

TERRE DES FEMMES ist eine 1981 in Hamburg gegründete gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen und setzt sich für ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben aller Frauen und Mädchen weltweit ein, ungeachtet ihrer konfessionellen, ethnischen, politischen und nationalen Zugehörigkeit oder sexuellen Orientierung. Ihre Arbeit wird von rund 9000 Unterstützer*innen unter anderem durch Spenden, Stiftungsbeiträge, Mitgliedsbeiträge und freiwilliges Engagement getragen. Transparenz hat bei TERRE DES FEMMES einen hohen Stellenwert. Die Vision von TERRE DES FEMMES ist eine gleichberechtigte und pluralistische Gesellschaft, in der alle Menschen ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig von ihrem Geschlecht gestalten können.

Das bedeutet:

  • Gleichberechtigt: vor dem Gesetz wie in der Arbeitswelt; bei den Bildungs- und Karrierechancen wie bei der Teilung der Familienarbeit
  • Selbstbestimmt: in der Sexualität und in allen Lebensentscheidungen wie Partner*innenschaft, Heirat, Mutterschaft, Berufswahl und Teilnahme am öffentlichen Leben
  • Frei: von Rollenzwängen und allen Formen von Gewalt

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, ein Leben ohne geschlechtsbasierte Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung zu ermöglichen und setzen bei ihrer Arbeit auf internationale Vernetzung, umfassende Information, gezielte Aktionen und Kampagnen in der Öffentlichkeit sowie die Unterstützung einzelner Projekte im Ausland. Zudem engagiert sich TERRE DES FEMMES politisch, um wichtige Gesetzesänderungen zu erreichen. TERRE DES FEMMES kooperiert mit Organisationen, Ämtern und Jugendeinrichtungen, um Ziele zu erreichen und schult Fachkräfte zu relevanten Themen. 

TERRE DES FEMMES führt verschiedene Projekte zu ihren Schwerpunktthemen wie zum Beispiel das Projekt „STARK! Töchter und Väter gemeinsam für Gleichberechtigung“, um Mädchen zu empowern und Väter sichtbar zu machen, die sich für ein gleichberechtigtes Leben ihrer Töchter einsetzen. Dieses Ziel möchte TERRE DES FEMMES erreichen, indem sie mit Berliner Vätern und Töchtern über Frauenrechte sowie Rollen- und Berufsbilder sprechen. Zudem sorgte TERRE DES FEMMES 2020 mit dem Video “Männerwelten” auf ProSieben für Furore: Eine Aktion gegen sexuelle Belästigung gegenüber Frauen, denn fast die Hälfte aller Frauen in Deutschland hat bereits sexuelle Belästigung erlebt.  

Die Referentin Sina Tonk von TERRE DES FEMMES besuchte im Mai 2019  im Rahmen einer Journalistinnen-Reise Ruanda, um vor Ort zu lernen wie der Kaffeeanbau in Ruanda funktioniert, der hauptsächlich von Frauen geleistet wird.

Kaffee-Kooperative zu Besuch bei TERRE DES FEMMES
Das Team hinter Angelique’s Finest zu Besuch bei TERRE DES FEMMES

Im Januar 2020 besuchte Angelique Karekezi, Geschäftsführerin von Rwashoscco, die Bundesgeschäftsstelle von TERRE DES FEMMES in Berlin und erzählte, wie sie sich in einem von Männern dominierten Business durchsetzen musste und wie sie es durch harte Arbeit von der Buchhalterin zur Geschäftsführerin von Rwashoscco geschafft hat! 

Weltweit bleibt es notwendig Frauen zu stärken und so freuen wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit TERRE DES FEMMES, um auf das Thema Frauenrechte aufmerksam zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .