Marie Bedabasingwa: Mit Kaffeeanbau zum neuen Haus

with Keine Kommentare
Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Nachdem wir Ihnen zuletzt Odette und Celine vorgestellt haben, ist es heute an der Zeit Marie Bedabasingwa zu porträtieren. Auch Marie arbeitet in der Musasa Dukundekawa Kooperative und ist eine der ErzeugerInnen Ihres Café de Maraba. Hallo Marie!

Marie Bedabasingwa auf ihrer Kaffeeplantage
Marie Bedabasingwa auf ihrer Kaffeeplantage

 

Kaffeeanbau als Überlebensformel

Wie viele Frauen in Ruanda ist auch Kaffeebäuerin Marie Bedabasingwa seit dem schrecklichen Genozid 1994 verwitwet. Sie ist seit 2003 Mitglied der Musasa Dukundekawa Kaffeekooperative. Marie hat sieben Kinder, von denen zwei den Genozid nicht überlebten. Zwei ihrer Kinder haben bereits eine Familie gegründet, die anderen drei besuchen die Universität. Marie besitzt 600 Kaffeesträucher und auch einige andere Pflanzen. Die Einnahmen aus dem Kaffeeanbau ermöglichten es ihr, ihre Kinder groß zu ziehen und adäquat zu versorgen. Warum Kaffee so gut geeignet ist, um konfliktgetriebene Länder wieder aufzubauen, erklärt Paul Stewart in seinem lesenswerten Artikel auf Medium.

Auch Marie Bedabasingwa ist stolze Besitzerin einer Kuh, die ihr wertvollen Biodünger für den Kaffeeanbau liefert
Marie ist stolze Besitzerin einer Kuh, die ihr wertvollen Biodünger für den Kaffeeanbau liefert

 

Dank fairen Arbeitsbedingungen zu einem verbesserten Lebensstandard

Aufgrund der fairen Bedingungen und dem Prinzip der Teilhabe in der Kooperative, verfügt Marie über ein regelmäßiges und gerechtes Einkommen. So konnte sie sich sogar ein neues Haus bauen, denn ihr altes war undicht geworden und gerade während der Regenzeit gefährlich. Das Dach war kurz davor zu zerbröckeln. „Ich bin wirklich froh, dass ich mir mit meinem Einkommen Elektrizität und einen Wasseranschluss leisten konnte. Wie du sehen kannst, habe ich Leitungswasser und sogar ein Radio. Ich kann zuhören und lerne, was in der Welt so vor sich geht. Ich bin jetzt mit einem Enkelkind gesegnet und habe sogar eine Hilfe im Haus,“ sagt Marie sichtlich zufrieden in ihrem Gespräch mit Allan.

Marie Bedabasingwa vor ihrem neuen Haus
Marie Bedabasingwa vor ihrem neuen Haus – finanziert dank der fairen Entlohnung in der Musasa Dukundekawa Kaffeekooperative

 

Mit Fairtrade Plus positiven Wandel erzeugen

Mit jedem Kauf bei Kaffee-Kooperative.de unterstützen Sie die Kaffeebäuerinnen und -bauern der Musasa Dukundekawa Kooperative. Nicht nur ist unsere Partnerkooperative Fairtrade zertifiziert und garantiert so eine gerechte Entlohnung der Erzeuger, attraktive Sozialleistungen und partnerschaftliche Teilhabe – wir lassen unseren Kaffee außerdem in der Kooperative-eigenen Rösterei rösten und verpacken. Das ist Fairtrade Plus, denn so verbleibt die gesamte Wertschöpfung im Produktionsprozess bei den Erzeugern und ermöglicht diesen ein erhöhtes Einkommen. Trade Not Aid oder Wandel durch Handel nennen wir das. Unterstützen Sie uns!

Spread the Fairchain Love Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0